BP:

Schlagworte A-Z. Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

 

Modernisierte Standardberufsbildpositionen in allen Ausbildungsberufen

Ab diesem Jahr enthalten alle Ausbildungsordnungen modernisierte und neue verbindliche Mindestanforderungen für die Bereiche "Organisation des Ausbildungsbetriebes, Berufsbildung sowie Arbeits- und Tarifrecht," "Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit," "Umweltschutz und Nachhaltigkeit" sowie "Digitalisierte Arbeitswelt". Diese vier Standardberufsbildpositionen gelten für alle Ausbildungsberufe, die ab dem 1. August 2021 in Kraft treten.

Modernisierte Standardberufsbildpositionen in allen Ausbildungsberufen
Ausbildungsverantwortliche setzen mit den Qualifizierenden Vier moderne Standards für die Zukunft.

Die für alle Ausbildungsberufe identisch formulierten Inhalte sollen sicherstellen, dass Auszubildende künftig berufsübergreifend innerhalb einer modernen und zukunftsgewandten Ausbildung Kompetenzen erwerben können, die sie als angehende Fachkräfte von morgen in einer sich verändernden Arbeitswelt benötigen, um dauerhaft beschäftigungsfähig zu sein.

Standardberufsbildpositionen - Hintergründe, Inhalte, Perspektiven

Was sind Standardberufsbildpositionen?

Die Qualifizierenden Vier (Standardberufsbildpositionen) sind die modernen Kompetenzfelder für alle anerkannten Ausbildungsberufe. Mit ihnen gewinnen Auszubildende entscheidende Qualifikationen für die heutige Arbeitswelt. Das Wissen um Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Recht und Sicherheit ist für alle Berufe relevant. Betriebe und Ausbildungspersonal setzen sich daher aktiv dafür ein, diese Kompetenzen verknüpft mit ausbildungsspezifischen Themen zu vermitteln. Damit fördern sie umfassendes Know-how und stärken Auszubildende für ihre berufliche Zukunft.

FAQ zu den modernisierten Standardberufsbildpositionen

Organisation des Ausbildungsbetriebes, Berufsbildung sowie Arbeits- und Tarifrecht

Organisation des Ausbildungsbetriebes, Berufsbildung sowie Arbeits- und Tarifrecht

Das Wissen um den Aufbau und die Organisation des eigenen Ausbildungsbetriebes, die zentralen Bestandteile des Ausbildungsvertrages sowie die Möglichkeiten des beruflichen Aufstiegs und der beruflichen Weiterentwicklung sind künftig zentraler Mindestinhalt jeder Ausbildungsordnung.

Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit

Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit

Der richtige Umgang mit möglichen arbeitsspezifischen Gefahrenquellen, die Beachtung ergonomischer Arbeitsweisen sowie das Wissen um Maßnahmen zur Vermeidung von psychischen und physischen Belastungen stellt künftig eine grundlegende Voraussetzung für sicheres Handeln am eigenen Arbeitsplatz dar.

Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt gesamtgesellschaftlich immer mehr an Bedeutung. Dabei zählt die Verbesserung nachhaltigen Handelns unter Berücksichtigung ökonomischer, ökologischer und sozialer Aspekte im eigenen Arbeitsumfeld zu den künftigen Mindestinhalten für alle Ausbildungsberufe

Digitalisierte Arbeitswelt

Digitalisierte Arbeitswelt

Der bewusste Umgang mit digitalen Medien und Daten, kommunikative und soziale Kompetenzen bei der kollaborativen Zusammenarbeit im virtuellen Raum, Methoden des selbstgesteuerten Lernens sowie gesellschaftliche Vielfalt und gegenseitige Wertschätzung fließen künftig in alle Ausbildungsordnungen ein.

Heute um 12:15 Uhr auf der „didacta digital“:
Donnerstag, 6. Mai 2021

Heute um 12:15 Uhr auf der „didacta digital“:

Online-Vortrag: „Bereit für die neuen Qualifikationsanforderungen? Die Neuordnung der IT-Berufe: Ziele, Prozess und Ergebnis des Neuordnungsverfahrens“.

weiterlesen
Fundament für kompetentes Handeln
Dienstag, 9. März 2021

Fundament für kompetentes Handeln

Kompetenzen im Umgang mit Nachhaltigkeit und Digitalisierung sind mittlerweile unverzichtbarer Bestandteil der dualen Berufsausbildung. Vor diesem Hintergrund sind nun die Standardberufsbildpositionen der betrieblichen Ausbildungsrahmenpläne insgesamt modernisiert worden.

weiterlesen